bek

Rücksprung zur Auswahl


Brief vom 25. September 2019

Ich muss mich noch einmal melden, es betrifft dich und deine Schwestern. Da scheint noch eine hier in Augsburg aufgetaucht zu sein, es kommt etwas überraschend. Aber erst einmal der Reihe nach.

Du wirst dich noch erinnern, ich hatte darüber erzählt. Meine Cousine, in Wirklichkeit meine Schwester, erschien um 1985 in Augsburg und nahm für einige Tage Quartier in einem Hotel. Vor einigen Jahren war ich davon ausgegangen, dass es um dich ging, die linke Seite suchte nach einem Weg, dich nach deiner Ausreise ordentlich unterzubringen. Meine Schwester hätte sich mit mir Verbindung setzen und von dir erzählen sollen. Augenscheinlich ging es um eine Unterbringung in unserer Familie, was damals eigentlich ohne große Probleme möglich gewesen wäre. Mein Schwesterherz hatte aber typisch nach Status BI gehandelt, für die linke Seite war sie nach Augsburg gefahren und für die CIA hatte sie dort dann eisern geschwiegen, bewacht übrigens von meiner Stiefmutter, die sie auf der Reise begleitete.

Soweit kennst du die Geschichte, aber es mag noch einen anderen Reisegrund gegeben haben. Sie sollte oder wollte von sich aus nach einer weiteren gemeinsamen Tochter suchen, die sie hier in Augsburg wusste. Warum sie das unternahm und was ihre Suche ergeben hatte, kann ich nicht sagen und gesagt hatte sie mir es auch nicht.

Nun sammle ich hier in Augsburg zahlreiche Töchter ein. Eine jedoch war mir aufgefallen wegen ihrer Ähnlichkeit zu dir und zu Ebony. Sie arbeitet in einer Bibliothek, dürfte vielleicht jünger sein als die anderen Schwestern, aber auch bei ihr ist eine gewisse Zeitlosigkeit festzustellen, man kann ihr Alter schlecht schätzen. Die Amerikaner unternehmen alles, um sie von mir fern zu halten, auch das hatte mich stutzig gemacht. Ganz sicher ist es noch nicht, ob es sich wirklich um eine Vollschwester handelt, das dauert immer einige Zeit, aber das Pendel scheint sich dahin zuzuneigen.

Somit wäre jetzt festzuhalten: Du, Ebony, Elisabeth, Gloria, die Augsburgerin und eine NN, deren Daten ich noch einmal in Österreich nachfragen muss. Ihr seid Vollschwestern und habt beide Elternteile gemeinsam.

Ich fahre die nächsten Tage nach Salzburg und werde die linke Seite bitten, zwei Treffen durchzusetzen, ebenfalls in Salzburg oder in München.
Einmal die Schwestern unter sich und zu einem späteren Zeitpunkt zusammen mit eurer Mutter, meiner Zwillingsschwester. Neben einem Kennenlernen haben die Treffen auch den banalen Grund, dass es wiederum um Ansprüche geht, zusätzlich zu der geforderten halben Million für jede Tochter. Dabei mag meine Schwester eine wichtige Rolle spielen, ich werde sie beim Treffen bitten, Auskunft zu geben.

Ich melde mich wieder…

Küsschen