srp

Rücksprung zur Startseite (Willkommen)
Rücksprung zur Auswahl (Hauptmenü)
Rücksprung zum Submenü Briefe


Ihr Spielname: Portici-P
Die letzten drei Stellen Ihrer Internet-Adresse: srp

Für Ihre Tochter:
Ihr Spielname: Portici-Q
Die letzten drei Stellen ihrer Internet-Adresse: srq

Brief vom 09. Juli 2018

Ganz zufällig mag das Treffen im Zug nicht gewesen sein. Soweit ich das mitbekommen habe, sind Sie meine Tochter. Allerdings kenne ich Ihre Mutter nicht und habe sie auch nie getroffen. Das Gleiche gilt nun auch für Ihre Tochter, auch sie ist ebenfalls meine Tochter. Zu verdanken haben wir das der CIA, die war auch in Ihrem Heimatland schon vor der Wende recht rührig. Wie dem auch sei, ich heiße Sie herzlich willkommen und freue mich natürlich über Sie und über Ihre Tochter.

Der Grund dieser Begegnung liegt darin, dass Ihnen beiden durch Ihre Abstammung umfangreiche Erbansprüche entstanden sind. Die allerdings sind diese gegen die Amerikaner durchzusetzen, das wird sich noch einige Zeit hinziehen. Die Leute von CIA und von den US Streitkräften wehren sich schon jetzt mit Händen und Füßen.
Daher werden Sie und Ihre Tochter vollständig auf die linke Seite gebracht, wir können sonst Ihre Ansprüche nicht durchsetzen. Das ist an und für sich nichts Besonderes, Ihr Leben soll auch später im Linksland nahezu unverändert weiterlaufen.
Der Unterschied wird aber darin bestehen, dass Sie und Ihre Tochter der rechten Seite nicht mehr gehorchen. Auch hier laufen die Amerikaner und die Rechte Polizei schon jetzt Sturm dagegen an. Der Streit dreht sich vor allem darum, dass Sie später im Linksland unter Status LL (ausschließlich links) leben sollen. Die Amerikaner jedoch bestehen auf Status BI, sie wollen den Einfluss auf die Bevölkerung nicht verlieren.
Ich selbst gehöre vollständig zur linken Seite und gehorche nicht den Amerikanern. So trug man mir auf, die Abkömmlinge zu sammeln und die Durchsetzung ihrer Ansprüche vorzubereiten.

Aus Datenschutzgründen wurde Ihnen und Ihrer Tochter je ein Spielname und ein Internet-Code zugeteilt, unter dem wir sie erreichen können. Ich habe den Brief nur an Sie geschickt, da mir nicht bekannt ist, in welchem Umfang Sie Ihre Tochter eingeweiht haben.

Es sind nun schon einige Tage hier vergangen, ich vermute, dass Sie sich inzwischen etwas eingelebt haben hier. Ich weiß nicht, wie dicht Ihre Therapiepläne sind, aber vielleicht gelingt es uns einmal, im Kurort zu dritt ein Eis essen zu gehen. Ich gebe Ihnen hier meine Verbindungsdaten. Ihren Namen kenne ich übrigens auch nicht, ich hatte vergessen, danach zu fragen. Am besten erreichen sie mich über SMS oder E-Mail, ich habe mein Handy nicht immer eingeschaltet.

Joachim Moser
Bernreither Str. 35
8344 Bad Gleichenberg
Mobil: 0043 (0)664 48 72 033
EMail: Moser.Joachim@yahoo.de

Mit herzlichen Grüßen

Joachim Moser